digitalwandler

den digitalen Wandel im Unternehmen begleiten, befruchten und gestalten

Vortrag „Zeit ist Geld“

Gehirngerechtes Arbeiten im digitalen Zeitalter –   Ständige Erreichbarkeit, Multitasking, Verdichtung oder Crystal Meth sind nur einige Schlagworte, die aufgrund eines beschleunigten Lebens immer mehr Einzug in unsere Leistungsgesellschaft erhalten. In diesem Vortrag wird ein Spannungsbogen von der Geschichte der Beschleunigung bis zur Verdichtung der Informationen gezogen. Die Auswirkungen auf den Gesundheitsapparat bei Unterbrechungen und Multitasking…

Continue Reading

Buchtipp: Das vernetzte Unternehmen

Im Fachbuch zum digitalen Arbeitsplatz beschäftigen sich 27 Autoren aus Industrie und Wirtschaft mit Erfahrungen und Erkenntnissen der strategischen Einführung des Digital Workplace und seinen Potentialen. Wir bieten Ausblicke auf das, was in den nächsten Jahren auf Sie und uns zukommt. Die Welt verändert sich. War früher die Rede von Globalisierung, so bezog es sich auf…

Continue Reading

Mein Gehirn braucht auch mal eine Belohnung: „Offtime“

 Wer überall ist, ist nirgends; sagte einmal Seneca   Statista ist schuld. Da bin ich neulich über folgende folgenschwere Statistik gestolpert: Wenn man sich die tägliche Nutzungsdauer der verschiedenen Medienformen ansieht, so stellt der Digitalwandler fest, dass es starke Veränderungen zwischen „Bildschirmmedien“ und „analog-haptischen Medien“ gibt. „Verlierer“ der Entwicklung sind also ganz klar das Buch und die…

Continue Reading

Unternehmenskultur Fragenkatalog

Der folgende Fragebogen, der exemplarischen Charakter haben soll, entwickelt Fragen zu den 5 zentralen Dimensionen eines Wirklichkeitsmodells von Unternehmenskultur. 1. Welche Umweltkonstruktion entwirft ein Unternehmen (zum Bsp. hinsichtlich der Einstellung von zu Ressourcen, zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Erfolgslinien etc.?) 2. Welche Menschenbilder werden auf den verschiedenen Ebenen des Unternehmens vertreten und welche Auswirkungen haben sie auf…

Continue Reading

Leser sind eingeschlossen in E-Book-Ökosystemen

Foto: Matthias Spielkamp Wenn es Amazon oder Apple wollten, könnten E-Books zwischen Plattformen wie Kindle und iBooks austauschbar sein. Doch die Firmen verhindern das und schaden damit der europäischen Buchkultur. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie der Europäischen und Internationalen Buchhändlervereinigung. iRights.info sprach mit den Autoren. Christoph Bläsi (l.) und Franz Rothlauf: „Der Nutzer sollte…

Continue Reading

http://www.flickr.com/photos/24029425@N06/2402576001
1

Vorträge: mit Prezi oder PowerPoint? Back to the roots.

Nasreddin Hodscha galt als gebildeter Mann, denn er hatte die besten Schulen der Stadt besucht. Einmal suchte ihn ein armer Bauer auf, der weder lesen noch schreiben konnte, und bat ihn, einen Brief für ihn zu schreiben. “Wohin willst du den Brief denn schicken?” fragte Nasreddin Hodscha. “Nach Bagdad”, erwiderte der Bauer. “Da kann ich…

Continue Reading

digital vs. analog auf der re:publica 2013

Vielen Dank an @zeitweise und @aaglii für den kurzweiligen Vortrag

Immer nur die Rosinen rauspicken mit Flipboard

Den Umstand, dass das Volk seine Lesestoffe nach eigenem Gusto auf dem Literaturmarkt wählen konnte, betrachtete die Mehrheit der Gebildeten und Besitzenden (im 19. Jh.) – im Kontext von sozialen Fragen, aufsteigender Arbeiterbewegung und politischen Demokratisierungsansprüchen – als bedrohliches Faktum. aus: W.Telesko: Das 19 Jahrhundert. Eine Epoche und ihre Medien Bildquelle:  Paweł Kuźniar Mit dem…

Continue Reading

Work-Life-Phalanx, eine Verschiebung

„Kein Amt zu haben ist nicht schlimm. Aber schlimm ist es, keine Fähigkeiten für ein Amt zu haben, das man innehat.“ (aus: Konfuzius) Bildquelle: dbking http://www.everystockphoto.com/photo.php?imageId=2059586  Mit dem Siegeszug digitaler Technologien, Infrastrukturen und Ökosysteme bilden sich auch neue Formen der Wertschöpfung heraus. Ähnlich wie beim Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft wandeln sich damit auch soziale…

Continue Reading

Das Sense-Making-Modell Cynefin von D.Snowden

Beim Cynefin-Modell, das David Snowden 2000 präsentiert hatte, geht es darum, wie komplexe, einander überlagernde Organisationsformen, die auch immer einen charakteristischen Wissensort darstellen, in einem Unternehmen zusammenwirken. Das Cynefin-Modell ist ein Instrument der Organisationsanalyse und -optimierung und ermöglicht gemäß Schütt frühzeitig, Blockaden in der strategischen Entwicklung einer Organisation zu erkennen. Das Cynefin-Modell beinhaltet 5 Organisationsformen,…

Continue Reading

1 2