digitalwandler

den digitalen Wandel im Unternehmen begleiten, befruchten und gestalten

zeit-ist-geld

Vortrag „Zeit ist Geld“

Gehirngerechtes Arbeiten im digitalen Zeitalter –   Ständige Erreichbarkeit, Multitasking, Verdichtung oder Crystal Meth sind nur einige Schlagworte, die aufgrund eines beschleunigten Lebens immer mehr Einzug in unsere Leistungsgesellschaft erhalten. In diesem Vortrag wird ein Spannungsbogen von der Geschichte der Beschleunigung bis zur Verdichtung der Informationen gezogen. Die Auswirkungen auf den Gesundheitsapparat bei Unterbrechungen und Multitasking…

Continue Reading

digitalbuch

Buchtipp: Das vernetzte Unternehmen

Im Fachbuch zum digitalen Arbeitsplatz beschäftigen sich 27 Autoren aus Industrie und Wirtschaft mit Erfahrungen und Erkenntnissen der strategischen Einführung des Digital Workplace und seinen Potentialen. Wir bieten Ausblicke auf das, was in den nächsten Jahren auf Sie und uns zukommt. Die Welt verändert sich. War früher die Rede von Globalisierung, so bezog es sich auf…

Continue Reading

silence

Mein Gehirn braucht auch mal eine Belohnung: „Offtime“

 Wer überall ist, ist nirgends; sagte einmal Seneca   Statista ist schuld. Da bin ich neulich über folgende folgenschwere Statistik gestolpert: Wenn man sich die tägliche Nutzungsdauer der verschiedenen Medienformen ansieht, so stellt der Digitalwandler fest, dass es starke Veränderungen zwischen „Bildschirmmedien“ und „analog-haptischen Medien“ gibt. „Verlierer“ der Entwicklung sind also ganz klar das Buch und die…

Continue Reading

Schopenhauer

Eristrische Dialektik oder die Kunst Recht zu behalten

“Eristrische Dialektik oder die Kunst Recht zu behalten” – das ist der Titel eines kleinen Büchleins, das sich Arthur Schopenhauers Nachlass befand. Es erklärt dem Leser, wie er sich in einer Diskussion gegen seinen Widersacher durchsetzen kann. Hier haben Johannes und ich jeden Kunstgriff besprochen und mit etwas Hintergrundwissen gefüllt, für alle die immer mal…

Continue Reading

Unternehmenskultur Fragenkatalog

Der folgende Fragebogen, der exemplarischen Charakter haben soll, entwickelt Fragen zu den 5 zentralen Dimensionen eines Wirklichkeitsmodells von Unternehmenskultur. 1. Welche Umweltkonstruktion entwirft ein Unternehmen (zum Bsp. hinsichtlich der Einstellung von zu Ressourcen, zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Erfolgslinien etc.?) 2. Welche Menschenbilder werden auf den verschiedenen Ebenen des Unternehmens vertreten und welche Auswirkungen haben sie auf…

Continue Reading

blaesi_rothlauf_3

Leser sind eingeschlossen in E-Book-Ökosystemen

Foto: Matthias Spielkamp Wenn es Amazon oder Apple wollten, könnten E-Books zwischen Plattformen wie Kindle und iBooks austauschbar sein. Doch die Firmen verhindern das und schaden damit der europäischen Buchkultur. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie der Europäischen und Internationalen Buchhändlervereinigung. iRights.info sprach mit den Autoren. Christoph Bläsi (l.) und Franz Rothlauf: „Der Nutzer sollte…

Continue Reading

416pxa-Bundesarchiv_Bild_102-08207_Plakat_zur_Internationalen_Reklameschau_in_Berlin-e1370017741254

Pragmatisches Denken und Lernen – Buchbesprechung in 9 Podcasts

„Pragmatisches Denken und Lernen“  ein Buch von Andy Hunt, das Johannes und ich gelesen und im Rahmen unseres Podcasts namens Quotidianität besprochen haben. Auf der Basis des Dreyfuß-Models bekommt man einen guten Eindruck über die Art und Weise wie der Mensch Fähigkeiten und Wissen erwirbt, erweitert und einsetzt. Der Weg vom Anfänger zum Experten und…

Continue Reading

http://www.flickr.com/photos/24029425@N06/2402576001
1

Vorträge: mit Prezi oder PowerPoint? Back to the roots.

Nasreddin Hodscha galt als gebildeter Mann, denn er hatte die besten Schulen der Stadt besucht. Einmal suchte ihn ein armer Bauer auf, der weder lesen noch schreiben konnte, und bat ihn, einen Brief für ihn zu schreiben. “Wohin willst du den Brief denn schicken?” fragte Nasreddin Hodscha. “Nach Bagdad”, erwiderte der Bauer. “Da kann ich…

Continue Reading

Fight for your right

digital vs. analog auf der re:publica 2013

Vielen Dank an @zeitweise und @aaglii für den kurzweiligen Vortrag

retrospektiven
1

Persönliche Retrospektiven – Eine Einleitung

Eine persönliche Retrospektive ist ein regelmäßiges Ritual, in welchem man sich die Zeit nimmt über sich selbst nachzudenken und zu reflektieren. In diesem Artikel, möchte ich beschreiben, was eine Retrospektive für ein Team ist und wo die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu einer persönlichen Retrospektive liegen. Zusätzlich möchte ich schreiben, warum ich es für wichtig halte,…

Continue Reading

1 2 3